Sie sind hier: Startseite > Deutschland > Klima und Jahreszeiten

Klima und Jahreszeiten

Der Raum Dormagen ist Teil der Kölner Bucht und gehört zum Nordwestdeutschen Tiefland. Unser Klima wird vom Atlantik und der Nordsee und damit auch vom Golfstrom beeinflußt; das bedeutet milde Winter und eher kühle Sommer. Die Temperaturen liegen hier höher als in anderen Teilen Nordrhein-Westfalens. Im Winter gehört die Kölner Bucht mit monatlichen Durchschnittstemperaturen von 4 Grad zu den wärmsten Gebieten Deutschlands und oft ist es hier schon frühlingshaft, wenn anderswo noch tiefster Winter herrscht. Anhaltende Schneefälle und längere Frostperioden sind eher selten. Das ist ein großer Vorteil für die Landwirte. Hier kann deshalb Obst und Gemüse angebaut werden. Im Sommer betragen aber durchschnittlichen Monatstemperaturen weniger als 20 Grad (gemessen über 30 Jahre).

Die Niederschläge sind gleichmäßig über das Jahr verteilt, denn Tiefausläufer vom Atlantik bringen häufig Regen. Der Himmel ist oft bedeckt und die Sonnenscheindauer ist unterdurchschnittlich.

Bei uns in Deutschland gibt es vier verschiedene Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst, Winter.

Frühling

Der Frühling ist die zweitwärmste Jahreszeit und folgt zeitlich auf den Winter. Er beginnt im März. Dann wird es wieder wärmer und die Tage werden ein bisschen länger und die Nächte kürzer. Im Frühling fangen die Blumen, die Pflanze und die Bäume wieder an zu blühen und die Bäume bekommen wieder Blätter. Die größte Zeit der Kälte im Jahr ist überstanden, der Frost verlässt uns langsam und die Sonne lässt sich auch wieder blicken.
Wir freuen uns über das schöne Wetter und werden draußen wieder aktiv. Wir fahren Fahrrad und halten uns die größte Zeit des Tages draußen auf. Schwimmen gehen wir jedoch noch nicht im Frühling, da es noch zu kalt ist. Wir brauchen uns auch nicht mehr so warm anzuziehen wie im Winter, da die Temperaturen klettern und es wärmer wird. Wie im Winter die Weihnachtsferien stattfinden, finden im Frühling die Osterferien statt.

Sommer

Die wärmste Jahreszeit ist der Sommer.
Der Sommer ist die schönste Jahreszeit, weil es meistens sehr warm ist und man sich eher im Freien aufhalten kann als im Haus. Der Sommer beginnt am 21. Juni und endet am 22. September.
In der Sommerfreizeit geht man gerne baden, in Freizeitparks, Fußball spielen, Eis essen oder trifft sich einfach nur mit Freunden.
Im Sommer geht die Sonne bereits sehr früh auf und sehr spät unter, das heißt, dass die Tage länger sind und die Nächte kürzer.
Im Sommer haben wir sechs Wochen Sommerferien.

Herbst

Der Herbst beginnt Ende September. Es ist die Übergangszeit zwischen Sommer und Winter. Im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen und die Pflanzen hören auf zu blühen. Die Blätter, die noch an den Bäumen hängen, bekommen bunte Farben zum Beispiel rot, orange oder gelb, verwelken dann und fallen schließlich ab. Im Herbst stellt man die Uhr um eine Stunde zurück, das heißt, dass die Tage kürzer und die Nächte länger werden. Im Herbst haben wir 2 Wochen Herbstferien.

Winter

Der Winter ist die kälteste der vier Jahreszeiten in Deutschland. Er dauert vom 21. Dezember bis 21. März. Im Winter sinken die Temperaturen teilweise unter null Grad; es besteht ein großer Temperaturunterschied zum Sommer. Es ist mit Schneefällen ist zu rechnen, auch wenn hier bei uns im Rheinland nicht oft Schnee fällt. Doch wenn es schneit, werden die Straßen glatt und rutschig. Wir sitzen öfter als in anderen Jahreszeiten zu Hause, da die Kälte ziemlich ungemütlich ist. Ein Grund ist auch, dass die Tage kurz und die Nächte lang sind.
Die Pflanzen und Bäume haben ihre Blätter und Blüten schon im Herbst verloren, jedoch erst jetzt merkt man, wie kahl sie sind. Im Winter finden die Weihnachtsferien statt, die zwei Wochen dauern und in denen man das Weihnachtsfest feiert. Jedoch feiert man nicht nur das Weihnachtsfest in diesen Ferien, sondern auch den Übergang ins neue Jahr, den man Silvester nennt.
Wir, die Schüler der Klasse 7a, finden es toll, wenn es mal schneit, denn Schnee fällt – wie gesagt - nicht oft in unserer Gegend. Doch leider regnet es auch ziemlich oft im Winter und der Schnee schmilzt meist sehr schnell.